Über Weltwärts

Weltwärts ist ein sog. entwicklungspolitischer Freiwiligendienst, 75% finanziert durch das BMZ (Blogoundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) sowie 25% durch die Entsendeorganisation (für die man allerdings Unterstützerkreise aufbauen sollte). In meinem Fall ist das Friends of Ruanda.

Er ermöglicht jungen Leuten zwischen 18 und 28 Jahren ein Jahr Entwicklungshilfe in einem Land der Wahl zu leisten, egal wie die eigenen finanziellen Mittel aussehen. Im Fokus steht sowhl die Entwicklungshilfe, als auch persönliche Erfahrungen.

 

Zusätzliche Infos für zukünftige weltwärts Freiwllige:

Bei der Wahl des Ausreisezeitraums kann man leicht verwirrt werden (so wie ich). Die Liste der Ausreisemonate ist stets maximal 12, zeitlich geordnet beginnend ab dem aktuellen Monat. Endet ein Monat, kommt ein neuer Monat hinzu. Das heißt man sieht die Einsatzstellen ab August 2017 erst am 1. September 2016. Ist aber auch nicht weiter schlimm, denn die Bewerbungsphasen fangen ohnehin meist erst im September an. Wie man sich bewirbt, hängt immer von der Entsendeorganisation ab.

Weitere Informationen werde ich hier zu gegebenen Zeitpunkt ergänzen.

 

Struktur der Entsendeorganisationen:

Insgesamt gibt es drei Organisationen, alle mit mehrfachen, unterschiedlichen Namen. Daher ein kleiner Überblick:

new-mind-map

Jetzt sollte auch die Herkunft des „Nord“ und „Süd“ klar sein. Weltwärts selbst organisiert nur von ganz oben, stellt eine Plattform bereit usw. Um die Freiwilligen, Auswahlverfahren usw. kümmern sich Nord- und Südorganisation.